Matratzen aus Naturkautschuk

Naturkautschukmatratze

Für die Kautschuk Matratzen-Kerne von PROLANA wird gereinigter und konzentrierter Naturkautschuk in eine Art ‚Sahne’ verwandelt und in Formen gegossen. Durch die anschließende Vulkanisierung bekommt Naturkautschuk seine außergewöhnliche Flexibilität und Punktelastizität. PROLANA Matratzen werden regelmäßig nach den Standards des QUL auf ihre Qualität untersucht. Rückstandsanalysen garantieren, dass der Naturkautschuk frei von Schadstoffen ist. Und Sie leisten auch noch im Schlaf einen Beitrag zum Umweltschutz: Kautschuk-Bäume absorbieren mehr CO2 als alle anderen Pflanzen, selbst tropischer Regenwald kann in dieser Hinsicht nicht mit einem Kautschuk-Anbaugebiet konkurrieren. PROLANA setzt ausschließlich FSC-zertifizierten und fair gehandelten Kautschuk ein (Fair Rubber e.V.).
Matratzen aus Naturkautschuk sind äußerst flexibel und punktelastisch – die optimale Kombination für Ihren Rücken, wenn Sie am liebsten auf der Seite schlafen.

Die Wahl der passenden Matratze

Die Wahl der passenden Matratze ist eine wichtige Voraussetzung für gesunden Schlaf. Während Sie schlafen, erholen sich die Bandscheiben und die Muskulatur vom anstrengenden Tag. Ein paar Regeln, die Ihnen helfen, die passende Matratze zu finden:

Rückenschläfer liegen auf einer etwas härteren, punkt-/flächenelastischen Matratze besser. PROLANA Matratzen gibt es in allen Härtegraden. Kerne mit einer oder mehrer Schichten latexiertem Kokos machen die Matratze fester, sie bleibt aber elastisch.

Seitenschläfer bevorzugen in der Regel weichere, punktelastische Matratzen. Reine Naturkautschukkerne sind hier die richtige Wahl.

Je schwerer Sie sind, um so fester sollte die Matratze sein. Sehr schwere Menschen sollten auch eine höhere Matratze wählen.

Auf einer Zonenmatratze lagert die Wirbelsäule in beiden Lagen orthopädisch richtig, in der Seitenlage gerade und in der Rückenlage S-förmig. Dadurch werden Bandscheiben und Rückenmuskulatur entlastet und besser durchblutet. Um dies zu gewährleisten, sorgen die fein abgestimmten Zonen dafür, dass Ihr Körper optimal in den Kautschukkern einsinken kann. Eingearbeitete Querkanäle im Schulterbereich erleichtern das tiefere Eintauchen. Deshalb sind Zonenmatratzen dann zu empfehlen, wenn Sie Ihre Schlafposition öfters wechseln.

Wenn Sie und Ihr Partner unterschiedliche Liegebedürfnisse haben, aber keine ‚Besucherritze’ haben möchten, bieten wir die perfekte Lösung für Sie: Die PROLANA Partnerwahl Matratzen, zwei unterschiedliche Kerne in einer gemeinsamen Hülle. Ihr Vorteil liegt auf der Hand: Ihr Partner und Sie haben die Matratze, die jeweils zu ihnen passt und auf der Sie anatomisch richtig und bequem liegen - und keine Besucherritze.

 

Aktuelles

‘Latex liegt vorn’

Latexgewinnung am Kautschukbaum

Mit dieser Schlagzeile faßte die Süddeutsche Zeitung (Ausgabe 28.8.2014) einen breit angelegten Ergebnisbericht der Stiftung Warentest zusammen. ‚Die Stiftung Warentest kürt die Latexmatratzen zum Testsieger’, schreibt die Süddeutsche. ‚Sie haben nur einen Marktanteil von weniger als einem Prozent. Doch Matratzen aus Latex schnitten im Test am besten ab. Gute Matratzen aus diesem Material halten lang und würden für alle Körpergrößen und -formen passen, egal in welcher Schlaflage, so die Stiftung.’ (http://www.sueddeutsche.de/geld/stiftung-warentest-ueber-matratzen-latex-liegt-vorne-1.2106970)
Auf einer eigenen Seite informiert Stiftung Warentest über die Vor- und Nachteile verschiedener Matratzentypen. (http://www.test.de/Matratzen-im-Test-1830877-4746601/)


Als Vorteile der Latexmatratzen nennen die Matratzenexperten:

  • Gute Wärmedämmung, empfehlens­wert für alle, die leicht frieren.
  • Gute Dauerhaltbarkeit, da Schweiß und Wärme Latex wenig ausmacht.
  • Bestens für verstellbare Lattenroste geeignet.
  • Angenehmes Liegegefühl, weich und zugleich stützend.

 

Als Nachteile führt Stiftung Warentest an:

  • Mäßiger Feuchtetransport, daher weniger geeignet für starke Schwitzer.
  • Schwer und wabbelig, erschwert das Drehen und Wenden.

 

Über beides haben wir uns bei PROLANA schon lange Gedanken gemacht und Abhilfe geschaffen. PROLANA arbeitet nur mit reinem Naturkautschuk und der hat in der Tat sein Gewicht. Aus diesem Grund haben wir die Hülle der PROLANA Matratzen mit handlichen, stabilen Griffen versehen, zu zweit können Sie die Matratze problemlos wenden und transportieren.

Und auch Menschen, die stark schwitzen müssen auf den Komfort und die positiven Eigenschaften, die nur eine Latexmatratze bietet, nicht verzichten. Eine PROLANA Matratze besteht aus einem Latexkern, einer Ummantelung und einer Hülle. Für die Ummantelung können Sie zwischen zertifiziert biologischem Baumwollvlies oder Schafschurwollvlies wählen. Baumwolle ist atmungsaktiv und kann fast ein Viertel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich klamm anzufühlen. Schafschurwolle wärmt gut, ist feuchtigkeitsregulierend und sorgt für ein angenehmes, trockenes Schlafklima.

Darüber hinaus können Sie z.B. die PROLANA Samar Matratzen (SAMAR Comfort, Premium, Comfort Plus und Premium Plus) mit einer Hülle aus zertifiziert biologischem Baumwoll-Drell bekommen. Sie ist mit einem Reißverschluß versehen, läßt sich mit wenigen Handgriffen abziehen und waschen.

Und vielleicht entscheiden Sie sich zusätzlich für ein PROLANA Unterbett. Es verbessert das Schlafklima und den Feuchtigkeitsausgleich. PROLANA bietet eine Reihe verschiedener Unterbetten an, die die unterschiedlichen Eigenschaften von Materialien wie Baumwolle, Schafschurwolle oder Kamelhaar nutzen und kombinieren. Das Unterbett Firenze ist ganz aus Baumwolle gefertigt, und Sie können es in der Waschmaschine waschen.

Und noch eine letzte Feststellung der Matratzenexperten der Stiftung Warentest möchten wir kommentieren.

Latex­matratzen bestehen meist aus synthetischem Latex. Nur selten enthalten sie Anteile von natürlichem Kautschuk’ heißt es zur Erläuterung der verschiedenen Matratzentypen.

PROLANA Latexmatratzen werden ausschließlich aus Naturlatex hergestellt, wir verwenden niemals synthetischen Latex. Warum ist dieser Unterschied wichtig?

Mit einer Matratze aus Naturkautschuk leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Synthetisches Latex wird aus Petroleum hergestellt, ein fossiler Brennstoff, der CO2 freisetzt. Und am Ende ihrer Lebenszeit ist eine Matratze aus synthetischem Latex Sondermüll, sie muss verbrannt werden oder landet auf einer Mülldeponie.

Matratzen aus Naturlatex hingegen werden aus dem Saft von Kautschukbäumen hergestellt und sind biologisch abbaubar. Und in Sachen CO2 sind Kautschukbäume einsame Spitze, sie absorbieren mehr als selbst tropischer Regenwald. Eine PROLANA Naturlatex Matratze – das ist Umweltschutz im Schlaf.