Schafherde

Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierzucht (kbT)

Mann füttert Lamm

Schafschurwolle (kbT) wärmt gut, ist feuchtigkeitsregulierend und sorgt für ein angenehmes, trockenes Schlafklima. PROLANA verarbeitet nur Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung – das bedeutet vor allem artgerechte Haltung, Futtermittel aus zertifiziert biologischem Anbau und nach den Kriterien des Bio-Landbaus bewirtschaftete Weideflächen. Dafür gibt es strenge Auflagen, deren Einhaltung von unabhängigen, staatlich zugelassenen Kontrollorganisationen regelmäßig überprüft werden.
Ein warmer Herbsttag gefolgt von einer kalten Nacht – dass ein Schaf mit derartigen Temperaturschwankungen zurechtkommt, hat mit der Struktur seiner Wolle zu tun. Die Fasern können etwa ein Drittel ihres Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und rasch an die Luft abgeben – das Fell sorgt so dafür, dass es dem Schaf nicht zu heiß wird. Die fein gekräuselten Wollfasern umschließen ein Luftpolster, das an kalten Tagen isolierend wirkt.

Die nach der Schur gewonnene Wolle behält diese temperaturregulierenden Eigenschaften. Sie sorgen auch dafür, dass sich Schafschurwollbettwaren sehr gut für den Sommer eignen.
Schafschurwolle ist damit ein ideales Füllmaterial für Bettwaren und Matratzen. Das Wollhaar ist dank des natürlichen Wollfetts Lanolin selbstreinigend – ein ‚Bad’ an der frischen Luft reicht meist aus.

Derzeit verarbeitet PROLANA Bio-Schafschurwolle aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Großbritannien.

Schafschurwolle – Luxus mit Tradition und Beitrag zum Umweltschutz

Schäfer und seine Schafsherde

Schafschurwolle, vor allem in Bioqualität, ist heute ein Luxusprodukt: Es gibt nicht genug davon. 1993, also vor gut 20 Jahren wurden etwa gleich viele natürliche und synthetische Fasern verarbeitet. Schon damals betrug der Wollanteil am globalen Fasermarkt lediglich 5%. Heute ist nur noch 1,3% aller Fasern aus Schurwolle, Baumwolle macht ein knappes Drittel aus und der Rest sind synthetische Fasern, hergestellt aus Erdöl oder zu einem kleineren Teil aus Cellulose.*

Kunstfasern lassen sich einfach und billig herstellen. Sie verfügen aber über keine der wunderbaren Eigenschaften, die Schafschurwolle auszeichnet: Sie ist besonders feuchtigkeits- und temperaturregulierend. Durch das Luftpolster, das die gekräuselten Wollfasern einschließen, kann Wolle Wärme speichern oder ableiten. Schutz, Wärme und Wohlgefühl, wie sie Wolle bietet, wissen Menschen seit Jahrtausenden zu schätzen. Das älteste Wollgewebe in Europa wurde in einem Moor in Dänemark gefunden und auf etwa 1600 v. Chr. datiert. Wollgewinnung und Verarbeitung gehören zu den ältesten Kulturtechniken. Auf Wolle begründete sich der Reichtum ganzer Nationen. Mit Wolle wurde Geschichte erzählt wie im Teppich von Bayeux. Und nicht nur in Europa hat Wolle Tradition, überall auf der Welt werden Schafe gehalten, denn sie sind die Spartaner unter den Nutztieren: Bergweiden über die der Wind pfeift, steile Hänge und eher spärliches Gras – Schafe wissen zu überleben und sie passen sich an. In vielen Teilen Englands gibt es noch immer sogenannte ‚hefted sheep’, Schafe, die auch ohne Zäune und Mauern wissen, wo sie grasen dürfen und mit erzieherischen Nasenstübern dieses Wissen auch ihren Lämmern vermitteln. Manche Schafe sind rund ums Jahr auf der Weide und halten selbst Schnee und Frost aus. Im hohen Norden der britischen Inseln, auf den Orkney Inseln tummeln sich Schafe sogar am Strand: North Ronaldsay Schafe fressen Seetang...

PROLANA verwendet Wolle wegen ihrer hervorragenden Eigenschaften, sie ist ein ideales Füllmaterial für Decken und Kissen. Aber wir sind uns auch der Tradition bewusst. In vielen wirtschaftlich benachteiligten Regionen, von der Schwäbischen Alp bis zu den Hügeln von Wales oder Irland ist Schafhaltung und Wollgewinnung eine der wenigen Erwerbsquellen. Und Schafe schützen und erhalten unsere Kulturlandschaften und schützen sie vor Versteppung. Selbst Stechginster hat gegen Schafe keine Chance.

Zudem verwendet PROLANA nur Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Zwar werden Schafweiden in der Regel weder chemisch gedüngt noch mit Pestiziden besprüht, aber in der konventionellen Schafhaltung werden die Tiere oft vorbeugend mit Medikamenten behandelt oder sie bekommen regelmäßig Tauchbäder, denen Medikamente und Chemikalien zugesetzt sind. Solche Praktiken sind in der kontrolliert biologischen Tierhaltung nicht zugelassen. Bio-Schafhalter müssen Zusammenhänge verstehen und kreative Lösungen finden, um ihre Tiere gesund zu erhalten. Einer der Bauern, mit denen PROLANA zusammenarbeitet, hält Schafe und Fleischrinder die er alternierend auf seinem Weideland hält: in einem Jahr grasen die Rinder, im nächsten Jahr sind die Schafe auf dieser Weide. Der Grund? Rinder und Schafe mögen unterschiedliche Gräser, die Rinder düngen die Weide kräftig und die Schafe grasen Pflanzen nahe der Wurzel ab und zerstören damit den Lebensraum vieler Parasiten, die im darauffolgenden Jahr den Rindern zu schaffen machen würden. Dieses einfache aber gut durchdachte Rotationsprinzip hält Schafe, Rinder und Weide gesund. Mit Ihrer Schafschurwolldecke oder einem PROLANA Kissen leisten Sie also auch einen Beitrag zum Umwelt- und Landschaftsschutz.

*http://www.lenzing.com/investoren/equity-story/welt-fasermarkt.html